Pulsnitz: Sirene geht plötzlich nicht mehr aus

Einsatz für die Feuerwehr am Samstag Abend in Pulsnitz. Die Kameraden werden zu einem Verkehrsunfall gerufen. Wie immer wird durch die Leitstelle Ostsachsen Alarm via Sirene und Piepser ausgelöst. Doch nachdem die Kameraden ausgerückt sind, geht die Sirene erneut los. Und dann, wenige Minuten später heult das Gerät wieder. Doch diesmal will der „brüllende Bär“, wie die Sirene liebevoll genannt wird, gar nicht mehr ausgehen. Die Einsatzkräfte sind ratlos, lassen durch die Leitstelle einen neuen Alarm auslösen, damit der Lärm aufhört. Doch es tut sich nichts. 30 Minuten lang herrscht Aufregung bei den Bewohnern von Pulsnitz. Fliegeralarm? Katastrophenalarm? Was ist los? Erst gegen 19.30 Uhr kann ein Elektriker das Heulen abstellen. Vermutlich war ein technischer Defekt schuld für das Dauersignal. Ob die Sirene beim nächsten Einsatz korrekt auslöst bleibt unklar. Jeden ersten Samstag im Monat findet 12 Uhr eine Sirenenprobe statt.

[sam_ad id="2" codes="true"]